"Jugendarbeit findet weit überwiegend in unseren Gemeinden und Städten vor Ort statt. Und die Kommunen bilden nun mal das leistungsstarke Fundament in unserem Gemeinwesen. Erste Schritte, die ich in unserer Demokratie gegangen bin, machte ich in Vereinen und im städtischen Angebot der Jugendarbeit.

Gerade die Persönlichkeitsentwicklung eines jungen Menschen und seine Meinungsbildung über Politik, Wirtschaft und Gesellschaft finden gerade in geleiteten Kursen, ja sogar während technischer Ausbildungsstunden statt, wie zum Beispiel bei der Feuerwehr. Nicht selten habe ich selbst erlebt, dass man auf Auslandsfahrten in den Ferien oder in Zeltlagern, wo immer viel Neugier, Spaß und Spiel da ist, vertiefende Gespräche über die Dinge in der Welt führt und lernt, Ansichten zu hinterfragen und sich selbst eine fundierte Meinung zu bilden. Gerade in der Politik ist es wichtig, immer mehrere Meinungen zu hören, bevor man eine Entscheidung trifft, die möglicherweise große Veränderungen für andere nach sich zieht.

Das alles leistet die Jugendarbeit und deshalb ist die sehr wichtig in unserem gemeinschaftlichen, demokratischen Zusammenleben. Das verdient die Förderung und den Rückhalt der ganzen Gesellschaft in unserem Land."

Mein Name ist Andreas Weber, ich bin 42 Jahre alt, evangelisch-lutherisch und wohne in Sunstedt, einer eher landwirtschaftlich geprägten Ortschaft in der Stadt Königslutter.

Zuhause im Landkreis Helmstedt bin ich seit 20 Jahren Kommunalpolitiker und engagiere ich mich für moderne Schulen, für eine gut funktionierende und möglichst präventiv wirkende Jugendhilfe, für eine gute Feuerwehrausstattung und für schnelles Internet (Breitband-Netz) in allen Orten. Mein Organisationstalent, das ich einst als Landesvorsitzender in der Jungen Union gelernt habe, und meine fachlichen Kenntnisse aus dem Jura-Studium setze ich täglich in meinem Job als Landesgeschäftsführer der CDU und als Abgeordnetenmitarbeiter ein. Das hilft mir auch in der Freizeit, in der ich für die Freiwillige Feuerwehr regelrecht brenne. Deshalb macht mir die Ausbildung von 22 Kindern und Jugendlichen als Jugendwart richtig große Freude. Auch kenne ich regelmäßige internationale Begegnungen nicht nur aus meiner Jugend, sondern gestalte heute den deutsch-englischen Familienaustausch in meiner Heimatstadt als Vorsitzender des Partnerschaftsvereins Friends of Taunton mit meinem Vorstandsteam.

Als Abgeordneter im Deutschen Bundestag will ich besonders die Förderung des Ehrenamts vorantreiben und mit meiner Partei für gute und sichere Jobs sorgen, wenn wir Deutschland zu einem klimaneutralen Industrieland in den nächsten Jahren modernisieren werden. 

© STJR Stadtjugendring Wolfsburg e.V. 2021